BROSCHÜREN ZUM DOWNLOADEN

Angriff ist die beste Verteidigung – Leitfaden für ein Leben mit Vorhofflimmern

herunterladen als PDF

Rund 1,8 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Vorhofflimmern. Es ist damit die häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung. Viele Betroffene verspüren keinerlei Symptome, deshalb bleibt die Erkrankung oft unentdeckt. Vor diesem Hintergrund ist von einer relativ hohen Dunkelziffer auszugehen. Vorhofflimmern ist folglich als Volkskrankheit einzustufen, trotzdem ist noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten, um Komplikationen zu vermeiden.

Diagnose Vorhofflimmern, und was mache ich jetzt? Diese Frage stellen sich viele Patienten. Mit der vorliegenden Broschüre möchten wir ihnen und allen anderen Interessierten einen Leitfaden für das Leben mit Vorhofflimmern an die Hand geben.

Die gute Nachricht vorab: Die Herzrhythmusstörung lässt sich heute gut behandeln und bedeutet kaum Einschränkungen im Alltag. Was dennoch zu beachten ist – dieser zentralen und vielen weiteren Fragen rund um das Leben mit der Erkrankung ist die Initiative „Rote Karte dem Schlaganfall“ nachgegangen.

Was genau passiert beim Vorhofflimmern im Körper? Wer ist besonders gefährdet? Und warum ist eine Behandlung so wichtig? Antworten darauf liefert die vorliegende Broschüre. Wir hoffen, sie ist ein hilfreicher Ratgeber und wünschen viel Freude beim Lesen. Weitergehende Hinweise gibt Ihnen Ihr behandelnder Arzt.

Mit Ernährung und Bewegung in die Offensive – Prävention von Schlaganfall und Vorhofflimmern

herunterladen als PDF

Keine Frage – viel Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind gesund. Aktuelle Studien belegen: Moderate körperliche Aktivität bei Menschen über 65 Jahren halbiert sogar die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit. Und mediterrane Kost senkt die Sterblichkeit bei Herzkranken. Zwei gute Gründe mehr, sich den Themen Bewegung und gesunde Ernährung zur Prävention von Vorhofflimmern und Schlaganfall ausführlich zu widmen. In der vorliegenden Broschüre haben wir alle wichtigen Informationen dazu für Sie zusammengefasst.

Welche Risikofaktoren für einen Schlaganfall gibt es und wie lassen sich diese durch Ernährung und Bewegung positiv beeinflussen? Dieser zentralen Frage sind wir nachgegangen. Herausgekommen ist ein praxisnaher Ratgeber mit Wissenswertem zu den Hintergründen und jeder Menge Tipps für Ihren Alltag.

Was ist herzgesunder Sport und wie können Sie mit ganz einfachen Tricks mehr Bewegung in Ihren Alltag integrieren? Was genau verbirgt sich hinter der vielfach gelobten mediterranen Küche? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um die Themen Ernährung und Bewegung finden Sie in der vorliegenden Broschüre. Selbstverständlich kommt auch ein Experte zu Wort. Abschließend räumen wir mit einigen gängigen Ernährungsirrtümern auf. Wir wünschen viel Freude beim Lesen!

Am Ball bleiben bei Vorhofflimmern – Mit der Erkrankung leben

herunterladen als PDF

Vorhofflimmern ist deutschlandweit mit rund 1,8 Millionen Betroffenen die häufigste Herzrhythmusstörung. Die Erkrankung selbst ist nicht lebensgefährlich, bei einer Nichtbehandlung kann der Schlaganfall aber eine gefährliche Folge sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Vorhofflimmern ärztlich behandelt wird. Es stehen derzeit verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung. Neben der bestmöglichen medikamentösen Therapie sollte auch ein gesunder Lebensstil – mit dosierten körperlichen Aktivitäten und einer ausgewogenen Ernährung – umgesetzt werden.

Diese Broschüre gibt einen Überblick über das Leben mit der Erkrankung. Neben allgemeinen Informationen rund um das Vorhofflimmern, die Behandlung und die Bedeutung der Therapietreue bietet sie hilfreiche Tipps für den Alltag und klärt darüber auf, was Menschen mit Vorhofflimmern zum Beispiel vor Antritt einer Reise berücksichtigen sollten.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und hoffen, dass Sie stets „am Ball bleiben“!

Platzverweis für den Schlaganfall – Bestmögliche Versorgung bei Vorhofflimmern

herunterladen als PDF

Eine der häufigsten Ursachen für Schlaganfälle ist das Vorhofflimmern. Etwa jeder fünfte wird durch diese Herz-Kreislauf-Erkrankung ausgelöst. In einer aktuellen Untersuchung führte das IGES Institut eine Vielzahl von Daten zur Versorgungssituation von Vorhofflimmer-Patienten zusammen und analysierte diese.

Die Ergebnisse wurden in dem neuen Weißbuch „Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern“ (2015) zusammengefasst. Es bietet detaillierte und aktuelle Informationen über den Zusammenhang von Schlaganfällen und Vorhofflimmern als deren Auslöser. Darüber hinaus gibt das Weißbuch eine genaue Übersicht zur Versorgungssituation der Patienten mit Vorhofflimmern in Deutschland.

Die wichtigsten Inhalte des Weißbuchs haben wir für Sie in dieser Broschüre zusammengefasst.

Quer durch alle Klassen – Der Schlaganfall von jung bis alt

herunterladen als PDF

Der Schlaganfall ist eher eine Erkrankung des Alters. Das heißt, mit zunehmendem Alter steigt das Schlaganfallrisiko immer weiter an. Dennoch kann es jeden treffen – und in jedem Alter. Auch jüngere Menschen erleiden einen Schlaganfall, jährlich sogar etwa 300 Kinder. Bereits Ungeborene im Mutterleib und Neugeborene können betroffen sein.

Auf Veranstaltungen und Messen wurde das „Rote Karte dem Schlaganfall“-Team immer wieder um Informationen speziell zu jüngeren Schlaganfallpatienten gebeten. Gerne möchten wir mit dieser Broschüre Ihrem Wunsch entsprechen und liefern Ihnen einen Überblick zum Schlaganfall von jung bis alt.

Auf den folgenden Seiten sind die Besonderheiten des kindlichen Schlaganfalls, des Schlaganfalls von jüngeren und älteren Erwachsenen zusammengefasst. Wir möchten Ihnen nicht nur einen Überblick über die medizinischen Besonderheiten bieten, sondern auch Anlaufstationen aufzeigen, die Ihnen Hilfe in der jeweiligen Lebenssituation bieten.

Topspieler oder Herzensbrecher – Wie gesund leben Sie?

herunterladen als PDF

Das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, lässt sich in vielen Fällen durch einen gesunden Lebensstil beeinflussen. In dieser Broschüre beleuchten wir daher insbesondere das wichtige Thema Ernährung. Wir möchten Ihnen zeigen, worauf Sie achten müssen und Tipps für eine ausgewogene Ernährung im Alltag geben.

Durch Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes oder Arteriosklerose steigt das persönliche Schlag­ anfallrisiko. Übergewicht oder zu hohe Blutfettwerte erhöhen die Gefahr eines Schlaganfalls zusätzlich. In dieser Broschüre möchten wir Ihnen die Zusammenhänge darstellen und Möglichkeiten aufzeigen, aktiv Ihr Schlaganfallrisiko zu senken.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall ­Hilfe setzt sich für Schlaganfallbetroffene und deren Angehörige ein. Gleichzeitig engagieren wir uns in der Aufklärungsarbeit, denn viele Schlaganfälle können durch rechtzeitiges Vorbeugen verhindert werden. Nutzen Sie diese Broschüre als Leitfaden für Ihre gesunde Ernährung.

Klassenerhalt – Einfach fit mit dem Übungsband

Broschüre herunterladen als PDF

Poster herunterladen als PDF

Schon 15 bis 30 Minuten moderate Bewegung am Tag kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und so auch das Schlaganfallrisiko senken. Das konnte bereits in wissenschaftlichen Studien wie der sogenannten „Copenhagen City Heart Study“1 und der „Taiwan Studie“2 nachgewiesen werden.

In dieser Broschüre zeigen wir Ihnen Übungen, die Sie ganz einfach auch zu Hause durchführen können. Das einzige, was Sie hierzu benötigen, ist ein elastisches Übungsband. Damit lässt sich Bewegung ganz unkompliziert mit dem Alltag verbinden. Das Übungsband ermöglicht ein schonendes und dennoch sehr effektives Training. Lassen Sie sich bei der Anschaffung im Sportgeschäft gut beraten: Anfänger sollten ein Band mit sehr geringem Wider - stand wählen, gut Trainierte können mit einem stärkeren Widerstand starten. Sollten Sie sich unsicher auf den Beinen fühlen, wählen Sie einen Stuhl mit festem Stand. Denn ein Großteil der Übungen kann auch im Sitzen durchgeführt werden.


1 Saevereid, Schnohr, Prescott (2014). Speed and duration of walking and other leisure time physical activity and the risk of heart failure: a prospective cohort study from the Copenhagen City Heart Study. In: Plos, Vol 9, Issue 3, S. 1-8.

2 Wen, Wai, Tsai et al. (2011). Minimum amount of physical activity for reduced mortality and extended life expectancy: a prospective cohort study. In: The Lancet, Vol 378, Issue 9798, S. 1244-1253.

Gute Versorgung? – Das Team macht den Erfolg

herunterladen als PDF

Mit dieser Broschüre beleuchten wir das Versorgungsnetz rund um den Schlaganfall. Wir werden Ihnen zeigen, was unternommen wird, um eine gute Schlaganfallversorgung zu gewährleisten und sie noch weiter zu verbessern.

Diese Arbeit beginnt nicht erst, nachdem ein Schlaganfall aufgetreten ist, sondern schon weit davor in der Schlaganfallprävention. Nach der Akutbehandlung folgt die oft viele Jahre dauernde Rehabilitation. Parallel dazu bieten Organisationen, Verbände und Selbsthilfegruppen Hilfestellung für Patienten und Angehörige, um die neu entstandenen Hürden des Alltags zu meistern.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe unterstützt diesen Prozess mit großem Engagement und will dabei auch stetig Verbesserungen erreichen. Dabei beziehen wir die Erfahrungen vieler einzelner Mitglieder genauso ein wie die Kompetenz namhafter Experten und Entscheidungsträger im Gesundheitswesen. Das Team der Stiftung arbeitet dabei entlang der Schlaganfallversorgungskette in unterschiedlichen Projekten eng zusammen. Immer im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse des Schlaganfallpatienten.

Auswärts-Spiel - Bewegen in der Natur

herunterladen als PDF

Vielleicht fragen Sie sich: „Bewegung, Sport und Vorbeugung eines Schlaganfalles – wie soll das denn zusammenpassen?“ Tatsächlich kann die körperliche Fitness einen sehr positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit haben und helfen, Schlaganfälle zu verhindern.

Mit knapp 270.000 1 Betroffenen jährlich ist der Schlaganfall eine echte „Volkskrankheit“. Gerade Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie der Bluthochdruck oder das Vorhofflimmern führen zu einem deutlich erhöhten Schlaganfallrisiko. Es gibt jedoch wirksame Möglichkeiten, diesen Risikofaktoren entgegenzu - wirken. In erster Linie kommt es natürlich darauf an, einen Schlaganfall zu verhindern. Aber auch für Menschen, die bereits einen Schlaganfall erlitten haben, ist Prävention wichtig, um weiteren Schlagan - fällen vorzubeugen.

Mit dieser Broschüre möchten wir Sie dazu motivieren, Ihre Gesundheit in die eigene Hand zu nehmen und aktiv zu werden. Die vorgestellten Übungen lassen sich ganz leicht in Ihren Waldspaziergang ein - bauen und können oft auch im Sitzen durchgeführt werden.


1 Quelle: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Spielmacher fürs Leben - leichter mit der Krankheit umgehen

herunterladen als PDF

Ein Schlaganfall ist schlimm, aber nicht das Ab- seits für das Leben. Denn trotz dieser Krankheit kann man weiter mobil sein und am Leben teil- haben – man muss nur wissen, wie. Wie muss ich meinen Lebensstil ändern? Was für Tipps sollte ich befolgen? An wen kann ich mich wenden?

In dieser Broschüre finden Sie z. B. Informationen darüber, wie Rehabilitationssport helfen kann, Ihren Allgemeinzustand zu stabilisieren und sogar zu verbessern.* Außerdem erfahren Sie mehr über Ihre Krankheit und die Möglichkeit, diese in Selbsthilfegruppen zu verarbeiten. Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe steht Ihnen darüber hinaus mit zahlreichen Serviceangeboten und Tipps zur Seite. Einen kleinen Überblick davon erhalten Sie hier.

Nutzen Sie die Broschüre – sozusagen als Spielmacher fürs Leben!


* Wichtig:

Konkrete Formen des Rehabilitationssports sollten dabei immer zuvor mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden!