Zu Gast auf „Dem roten Sofa“

Die Physiotherapeutin Kathrin Hild – So kommen Schlaganfall-Patienten wieder auf die Beine

Physiotherapeutin Kathrin Hild

Herzlich willkommen auf „Dem roten Sofa“! Als Physiotherapeutin arbeiten Sie unter anderem mit Schlaganfall-Patienten. Mit Ihrer Arbeit tragen Sie dazu bei, die motorischen Fähigkeiten der Patienten nach dem Schlaganfall zu verbessern, sodass sie ihren Alltag wieder alleine bewältigen können. Mit welchen Problemen und Einschränkungen kommen die Patienten in der Regel zu Ihnen?

Schlaganfall-Patienten, die sich bei uns behandeln lassen, weisen in der Regel Defizite im grob- und feinmotorischen Bereich auf. Die Probleme und Einschränkungen können je nach betroffenem Hirnareal sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Leichte Folgen sind unter anderem Gleichgewichtsstörungen und eine damit einhergehende Gangunsicherheit oder Koordinationsstörungen.

Ebenso können sich Störungen der Feinmotorik zeigen, zum Beispiel beim Schreiben oder gezielten Greifen nach Gegenständen. Wenn Patienten schwerer betroffen sind, zeigt sich bei ihnen häufig eine Hemiparese: Das ist eine halbseitige Lähmung, von der sowohl der Arm als auch das Bein in unterschiedlicher Ausprägung betroffen sein können. Zusätzlich kann sich eine Muskelspastik, also eine hohe Spannung der Muskulatur, entwickeln, was eine gezielte Steuerung der Muskulatur erschwert. Auch dies kann zu Gangstörungen, einer fehlenden Stabilität des Rumpfes und zum erschwerten Einsetzen des Armes im alltäglichen Leben führen.

Nach einem Schlaganfall können also verschiedene motorische Fähigkeiten eingeschränkt sein. Inwiefern können sie dabei helfen, diese Einschränkungen zu verbessern?

Physiotherapie nach dem Schlaganfall

In der Therapie werden vielfältige Techniken und Übungen zur Aktivierung der Muskulatur bei Lähmungserscheinungen und Techniken zur Senkung der Muskelspannung bei einer Spastik durchgeführt. Danach erfolgen alltagsbezogene Übungen zur Steigerung der Mobilität, Muskelkraft und Koordination. Damit sollen die Fähigkeiten des Patienten im Alltag verbessert werden.

Außerdem wird eine Gangschule durchgeführt, um einen aufrechten, stabilen und sicheren Gang des Patienten zu gewährleisten. Eine regelmäßige physiotherapeutische Behandlung führt in den meisten Fällen zu einer Verbesserung der Bewegungsabläufe.

Gibt es Übungen, die die Patienten auch zu Hause nachmachen können?

Ja, es gibt verschiedene Übungen, die Patienten selbstständig von zu Hause durchführen können, um zusätzlich zu ihrer (meist zweimal wöchentlich) stattfindenden Therapie, an ihrer Genesung zu arbeiten. Das sind meist Übungen zur Verbesserung des Gleichgewichts, leichte Übungen zur Steigerung der Muskelkraft – zum Beispiel mit Hilfsmitteln wie kleinen Hanteln – und Übungen zur Verbesserung der Koordination. Mit diesem Training fällt es den Patienten häufig leichter, alltägliche Tätigkeiten besser durchführen zu können.

So kommen Schlaganfall-Patienten wieder auf die Beine

In welchem Zeitraum wird die Therapie in der Regel durchgeführt?

In der physiotherapeutischen Praxis findet die Therapie nach der Reha-Maßnahme statt. Die Dauer der Therapie kann dabei ganz unterschiedlich sein. Für Patienten mit leichten Symptomen reicht oft schon eine Serie von zehn bis zwanzig Einheiten aus, um die Beschwerden zu verbessern und dem Patienten Übungen für zu Hause beizubringen.

Bei sehr schwer betroffenen Patienten kann es sein, dass eine Dauertherapie empfohlen wird, um ständig an einer Verbesserung bzw. einem Erhalt der Motorik, Stabilität und Gangfähigkeit zu arbeiten.

Wie sind die Erfolgsaussichten für Schlaganfall-Patienten?

Durch eine regelmäßige Therapie lassen sich viele anfängliche Symptome deutlich verbessern. Allerdings kann es sein, dass je nach Schwere der Erkrankung leichte Defizite in der Grob- und Feinmotorik zurückbleiben.

Die meisten Erfolge finden in den ersten zwei Jahren nach der Erkrankung statt. Danach stagniert der Genesungsprozess eher. Darum ist die Therapie in den ersten beiden Jahren auch so wichtig.

Was würden Sie Schlaganfall-Patienten mit auf den Weg geben?

Wichtig ist, dass die Patienten ihre Übungen auch selbständig zu Hause durchführen. Damit ist der Therapieerfolg am Ende am größten. Außerdem erhöhen eine unregelmäßige Medikamenteneinnahme, ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung das Risiko einen erneuten Schlaganfall zu erleiden.

Vielen Dank, liebe Frau Hild, dass Sie auf „Dem roten Sofa“ Platz genommen und uns einen Einblick in Ihren Beruf als Physiotherapeutin gewährt haben.