Vorhofflimmern
Erstellt am 23.07.2018

Mit mediterraner Ernährung Vorhofflimmern vorbeugen

Etwa 1,8 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Vorhofflimmern.1 Das Herz zieht sich dabei phasenweise extrem unregelmäßig und schnell aufeinander folgend zusammen. Nicht alle Betroffenen spüren die typischen Symptome wie Luftnot, unregelmäßigen Puls oder haben Angstgefühle. Daher existiert neben den sicher diagnostizierten Fällen von Vorhofflimmern noch eine hohe Dunkelziffer.

Mit dem Vorhofflimmern geht die Gefahr eines Schlaganfalls einher. So geht jedem fünften Schlaganfall Vorhofflimmern voraus.2 Ein gesunder Lebensstil hilft, das Schlaganfall-Risiko von Vorhofflimmer-Patienten zu senken. Drei Punkte sind dabei von Bedeutung:

  • sich an die vom behandelnden Arzt angeordnete Therapie zu halten
  • Sport zu treiben – moderat aber regelmäßig
  • sich auf eine gesunde Ernährung umzustellen

Gesunder Lebensstil – gesunde Ernährung

Mehrere Studien haben gezeigt, dass der Verzehr von mehreren Portionen Obst und Gemüse am Tag das Risiko für einen Schlaganfall verringern kann. So verringerte sich das Schlaganfall-Risiko um elf Prozent je Portion Obst am Tag, um fünf Prozent je Portion Obst und Gemüse und um drei Prozent je Portion Gemüse pro Tag.3

Dabei müssen Betroffene nicht nur Verzicht üben. Wer Speisen frisch und bunt zubereitet, der kann sie genussvoll zu sich nehmen, wie die Menschen in Mittelmeerländern: „Mediterrane Küche“ heißt das Zauberwort. Dazu muss niemand  exotische Lebensmittel einkaufen. Die bei uns heimischen Obst- und Gemüsesorten sind – frisch auf den Tisch – bestens geeignet.

Die Mittelmeerländer machen es vor

Gesunde Ernährung bei Vorhofflimmern schützt das Herz.

Welche Zutaten sind typisch für die mediterrane Küche?

  • Viel Obst und Gemüse – empfehlenswert sind drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst am Tag
  • pflanzliche Öle: Paradebeispiel für die Mittelmeerküche ist das Olivenöl. Es enthält viele einfach-ungesättigte Fettsäuren, die das „schlechte“ Cholesterin (LDL-Cholesterin) im Blut senken. Dieses Cholesterin ist unter anderem verantwortlich für die Ablagerungen in Blutgefäßen.
  • Öfter Fisch anstelle von Fleisch. Mediterraner Fisch wie zum Beispiel Sardellen, Sardinen und Thunfisch enthalten reichlich wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Der Körper kann sie nicht selbst herstellen, braucht sie aber. Sie helfen Blutfettwerte zu senken, fördern die Durchblutung und haben günstige Wirkungen auf Herzrhythmusstörungen.4
Ernährung ist das A und O – Der Ernährungsguide bei Schlaganfall und Vorhofflimmern Ernährung ist das A und O – Der Ernährungsguide bei Schlaganfall und Vorhofflimmern

Viele weitere hilfreiche Ernährungstipps finden Sie in der neuen Broschüre „Ernährung ist das A und O – Der Ernährungsguide bei Schlaganfall und Vorhofflimmern“. Die Broschüre können Sie hier kostenlos bestellen:

Per E-Mail: infomaterial@rote-karte-dem-schlaganfall.de

Per Post: Rote Karte dem Schlaganfall/ Bayer
Postfach 10 03 61
47703 Krefeld

 

1 Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V.

2 Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

3 Dauchet L, Amouyel P, Dallongeville J. Fruit and vegetable consumption and risk of stroke: a metaanalysis of cohort studies. Neurology 2005; 65: 1193-7

4 Arbeitskreis Omega-3 e.V.

PP-XAR-DE-0567-1

RELATED NEWS