Vorbeugung
Erstellt am 22.08.2017

Prävention von Schlaganfall und Vorhofflimmern: Bewegung mal anders – mit medizinischer Jonglage

Für die Gesundheit und die Prävention von Schlaganfall und Vorhofflimmern ist ein gesunder Lebensstil entscheidend.1 Dazu gehören nicht nur eine ausgewogene Ernährung, sondern auch ausreichend Bewegung. Das ist längst nichts Neues und dennoch fällt es vielen schwer, tägliche Sporteinheiten in den Alltag zu integrieren. Welche positiven Effekte Bewegung jedoch für die Gesundheit haben kann, beweist eine aktuelle Studie: So kann moderate körperliche Aktivität bei Menschen über 65 Jahren die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit halbieren.2 Mit „moderater Aktivität“ ist aber nicht zwangsläufig der Gang ins Fitnessstudio oder die Joggingrunde im Wald gemeint. Unser Tipp: Versuchen Sie es mal mit medizinischem Jonglieren!

Medizinische Jonglage – Training für Körper und Geist

Klassische Sportarten wie Walken oder Joggen sind nichts für Sie? Dann kann die medizinische Jonglage eine echte Alternative sein, um fit zu bleiben und das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu bringen. Sie sorgt nicht nur für Bewegung im Alltag, sondern hat gleichzeitig positive Auswirkungen auf Körper und Geist:3

  • Beim Jonglieren werden Gehirn und Körper gut durchblutet. Das Gehirn wird mit mehr Sauerstoff versorgt und die beiden Gehirnhälften lernen besser zusammenzuarbeiten.
  • Durch die gleichmäßigen Bewegungen wirkt die Jonglage entspannend und beruhigend.
  • Jonglieren fördert die Wahrnehmung und kann das räumliche Denken verbessern.
  • Jonglieren macht glücklich – denn während der Jonglage wird das Glückshormon Dopamin ausgeschüttet.
  • Jonglieren stärkt die Muskulatur an Oberarmen, Rücken und Brust.
Prävention von Schlaganfall und Vorhofflimmern mit der medizinischen Jonglage Prävention von Schlaganfall und Vorhofflimmern mit der medizinischen Jonglage Jongleur: Johannes Arnold
Medizinisches Jonglieren ist Training für Körper und Geist Medizinisches Jonglieren ist Training für Körper und Geist Jongleur: Johannes Arnold
 

Jonglage nach dem Schlaganfall

Die medizinische Jonglage ist nicht nur ein effektives Training für die Prävention von Schlaganfall und Vorhofflimmern, auch Menschen, die bereits einen Schlaganfall erlitten haben, können von der ausgefallenen Sportart profitieren. Das Gute ist: Das Alter spielt dabei keine Rolle! Durch regelmäßige Jonglage wird das Gehirn angeregt, neue Zellen zu bilden und auch die Nerven, die für die Synchronisierung verschiedener Gehirnareale zuständig sind, werden stimuliert. Die Gehirnleistung kann so wieder auf Hochtouren gebracht werden. Das wirkt sich positiv auf die Rehabilitation nach dem Schlaganfall aus.

Weitere Informationen zum Thema Schlaganfall und Vorhofflimmern und hilfreiche Tipps zu Bewegungsübungen außerhalb des Fitnessstudios bietet die Broschüre „Klassenerhalt – Einfach fit mit dem Übungsband“.
Sie kann kostenfrei bestellt werden:

Die Broschüre von “Rote Karte dem Schlaganfall“ Die Broschüre von “Rote Karte dem Schlaganfall“
 

1Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
2 ESC 2016 Abstracts Antikainen et al. Leisure time physical activity reduces the risk of cardiovascular death and an acute CVD event also among older adults; Nauman et al. Personal activity index (PAI) for promotion of physical activity and prevention of CVD
3 Gesundheitswissen: http://www.fid-gesundheitswissen.de/sportmedizin/jonglieren/ (letzter Zugriff: 06.08.2017)

RELATED NEWS