Vorhofflimmern
Erstellt am 24.02.2017

Risikofaktor Vorhofflimmern: Das passiert, wenn die Vorhöfe flimmern

Etwa 20 Prozent aller Schlaganfälle sind auf Vorhofflimmern zurückzuführen.1 Diese Erkrankung ist vielen ein Begriff, doch was genau passiert eigentlich, wenn die Vorhöfe flimmern? Und wieso kann es in der Folge zu einem Schlaganfall kommen?

Um zu verstehen, was genau Vorhofflimmern ist, ist es wichtig zu wissen, dass der Herzmuskel aus zwei Vorhöfen und zwei Herzkammern besteht. Diese vier arbeiten genau aufeinander abgestimmt und ziehen sich in einem regelmäßigen Rhythmus zusammen: Die Vorhöfe sorgen dafür, dass „frisches“ Blut in die Herzkammern strömt. Die Herzkammern entlassen dieses „frische“ Blut in den menschlichen Kreislauf. Der Taktgeber des Herzens, der sogenannte Sinusknoten, bestimmt mithilfe von elektrischen Impulsen diesen Rhythmus. So schlägt ein gesundes Herz etwa 60 bis 100 Mal in der Minute.2 Beim Vorhofflimmern ist die Funktion des Sinusknotens jedoch gestört – die Vorhöfe beginnen, sich 350 bis 600 Mal in der Minute zusammenzuziehen.3  Das führt dazu, dass das Blut nicht mehr „mit aller Kraft“ durch den Herzmuskel gepumpt wird. Aufgrund der niedrigen Fließgeschwindigkeit steigt das Risiko, dass sich Blutplättchen absetzen und zu einem Gerinnsel verkleben. Insbesondere im Vorhofohr, einer kleinen Nische im linken Vorhof, ist eine Gerinnselbildung sehr wahrscheinlich.

Setzt nach der Vorhofflimmerepisode der normale Herzschlag ein, ziehen sich die Vorhöfe wieder kräftig zusammen und pumpen das Blut erneut durch den Körper. Hat sich währenddessen ein Gerinnsel gebildet, kann dieses durch die Stärke des Stroms mit fortgespült werden und in die Blutbahn gelangen. Erreicht es auf diesem Wege das Gehirn und verstopft dort ein Blutgefäß, kommt es zum Schlaganfall.

Regelmäßige Bewegung ist ein Faktor, durch den sich das Risiko für einen Schlaganfall und Vorhofflimmern senken lässt. „Rote Karte dem Schlaganfall“ hat zu diesem Zweck in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule Köln Übungen entwickelt, die Sie leicht in Ihren Alltag und in den nächsten Frühlingsspaziergang integrieren können. Diese haben wir in der Broschüre „Auswärts-Spiel – Bewegung in der Natur“ für Sie zusammengefasst.

Die Broschüre kann kostenfrei bestellt werden:
Per E-Mail: info@rote-karte-dem-schlaganfall.de
Per Post: Rote Karte dem Schlaganfall/ Bayer  
Postfach 10 03 61
47703 Krefeld


1 Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft: http://www.dsg-info.de/presse/pressemeldungen/376-volkskrankheit-vorhofflimmern-studien-bestaetigen-schlaganfallschutz-durch-neue-gerinnungshemmer.html (letzter Zugriff: 20.02.2017)
2 Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
3 Kip et al., Weißbuch „Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern“, Thieme Verlag, 2015

L.DE.COM.GM.02.2017.3637

RELATED NEWS