Schlaganfall
Erstellt am 18.12.2017

Schlaganfall – und dann? Was in der Reha passiert

Nach einem Schlaganfall fällt es vielen schwer, sich wieder in das Alltagsleben einzufinden. Ein Aufenthalt in einer Rehabilitationseinrichtung kann dabei unterstützen und die Selbstständigkeit fördern. Unterschieden wird dabei zwischen einem stationären Aufenthalt von mindestens drei Wochen und einer ambulanten Reha.

Letztere erfolgt von zu Hause aus, indem der Patient zu regelmäßigen Behandlungen beim Physiotherapeuten fährt. Zu den Kostenträgern einer Reha zählen in den meisten Fällen die gesetzliche Krankenversicherung oder die Rentenversicherung. Allerdings ist dabei ein Antrag erforderlich, welcher in der Regel von dem behandelnden Arzt gestellt wird.

Wie sind die Reha-Maßnahmen aufgebaut?

Schlaganfall – und dann? Mit einer Reha soll die Selbstständigkeit wieder erreicht werden.

Zu Beginn einer neurologischen Rehabilitation erfolgt die Einteilung in ein sechsstufiges Phasenmodell.1 Patienten werden nach Schwere der neurologischen Schädigungen und den aufgetretenen Symptomen in eine der sechs Phasen eingeordnet. Mit verschiedenen Methoden wird daraufhin versucht, die Folgen des Schlaganfalls zu minimieren.

Ziel der Reha: Wieder zurück in den Alltag finden!

Schwerpunkte bei der Behandlung stellen die Physio-und Ergotherapie sowie die Logopädie dar, welche über den Tag verteilt mittels eines festen Stundenplans organisiert werden. Mit Übungen trainieren Patienten gewohnte Bewegungsabläufe und verbessern so ihre Schluck- und Sprechfähigkeit.2

Ein kompetentes und interdisziplinäres Team aus Therapeuten kümmert sich während des Aufenthaltes um die Patienten. Mit ihrer Hilfe kann sich ein Schlaganfallpatient – natürlich je nach Schweregrad seiner Symptome – wieder bestmöglich in sein „altes Leben“ einfinden und den Alltag bewältigen.


1 Deutsche Schlaganfall-Hilfe: https://www.schlaganfall-hilfe.de/reha-ablauf-nach-phasen (letzter Zugriff: 08.12.2017)

2 Kompentenznetz Schlaganfall: http://www.kompetenznetz-schlaganfall.de/reha-neuro.0.html#c588 (letzter Zugriff: 08.12.2017)

RELATED NEWS